Bild: skocko/The Mac Lab

Free Corporate Design!

Corporate Design "Im Wandel der Zeit" - Flexibilität im Erscheinungsbild erweist sich als stabiler Trend.

Erscheinungsbilder von Firmen müssen nicht zwingend starr und uniform in der Anwendung sein. Dafür plädieren nicht nur wir als Agentur, diese Tendenz zeichnete sich schon über einen längeren Zeitraum ab. Gross war einst die Aufruhr, als die Swisscom ihr neues Logo präsentierte. Doch das war erst der Anfang.

Längst begegnen wir – bewusst oder unbewusst  - tagtäglich sogenannten "Fluid Brands". Bestes Beispiel hierfür ist sicher Google: ein auf den ersten Blick formales Durcheinander, doch die Google-Doodles definieren ihre Identität durch Diversität.

Ein einziger gemeinsamer Nenner reicht nicht mehr, denn Identität lässt sich offensichtlich nicht länger in ein simples Zeichen pressen. Falls dies doch geschieht, wirkt dieses auf den Betrachter wie in eine Konservendose gezwängt – aber wer möchte heutzutage schon Dosenfutter? Statt matschige Rüebli sind frische Zutaten gefragt, möglichst noch mit den Wurzeln dran, damit das Ganze weiter wachsen kann und länger knackig bleibt.

Wandelbarkeit und Bewegung sind angesichts der neuen Technologien nicht nur möglich, sie sind Teil der Überlebensstrategie von Unternehmen. Bis anhin stopften solche Unternehmen noch all ihre Werte in ein solches Zeichen, stellte strenge Richtlinien für dessen Anwendung auf und trieben dieses Vorgehen auf die Spitze, bis die Erscheinungsbilder einander immer ähnlicher wurden und letztlich nur noch Starrheit, Sturheit und Trägheit vermittelten.

Nicht zuletzt wegen den neuen, sozialen Medien müssen sich Unternehmen als zugängliche Marken präsentieren, sprich: mit einem wandlungsfähigen Erscheinungsbild, welches Dialogbereitschaft und Gemeinsinn verkörpert. Angesichts agiler Geschäftsmodelle gewinnt die Beweglichkeit der Formensprache noch einmal an Bedeutung. Sie muss Prozesse visualisieren und die jeweilige Identität erfahrbar machen – sie muss gelebt werden.

Intelligente Adaption und Identitätsverlust liegen nur einen Schritt voneinander entfernt. Erscheinungsbilder und Corporate Designs, denen genau dieser Balanceakt gelingt – vom sich assimilierenden Logo bis hin zum Signet, das sichtbar wird, indem es sich versteckt, das ist modernes Corporate Design.

Autor: André Laubacher