Radio-Phono-Kombination TP 1, 1959, von Dieter Rams für Braun

Gutes Design: Zehn Thesen

Haben Sie sich auch einmal gefragt, woran man gutes Design erkennen kann? Ist Design nicht eine subjektive Wahrnehmung jedes einzelnen? Wer bestimmt überhaupt, was gutes Design ist?

Soviel vorweg: gutes Design ist keinesfalls nur reine Geschmackssache – gutes Design ist durchaus messbar. Als Designagentur für Online- und Offlinemedien beschäftigen wir uns tagtäglich mit dieser Frage. Unsere Aufgabe ist es, Kunden den Nutzen von gutem Design näher zu bringen, dessen Vorteile aufzuzeigen und somit die Investition entsprechend zu stützen.

Nehmen wir als Beispiel eines der aktuell meistgelobten „Designwunder“: Apple. Natürlich hat Apple viel in die Entwicklung und Innovation der Produkte investiert, doch wären sie bei weitem nicht an dem Punkt, an dem sie heute sind, ohne den entsprechendem Designkult. Denn rein auf der funktionellen Ebene sind Apple-Geräte schon längst von deren Mitbewerber überholt worden. Die Stärke, die Apple einen so grossen Marktanteil sichert, liegt im Design. 

Jemand, der es kaum besser versteht, Produkte eine eigene Identität zu geben, ist Dieter Rams. In den späten 70er Jahren des letzten Jahrhunderts machte sich Dieter Rams (Chefdesigner der deutschen Marke BRAUN) zunehmend Sorgen um den Zustand einer Welt, die er als „eine undurchschaubare Verwirrung von Formen, Farben und Geräuschen“ empfand. Im Bewusstsein, dass auch er zu dieser Welt beitrug, stellte er sich eine wichtige Frage:

Ist mein Design gutes Design?

Er formulierte zehn Anforderungen, denen gutes Design seiner Meinung nach gerecht werden sollte. (Manchmal werden sie auch als die „Zehn Gebote“ bezeichnet.) 

Dieter Rams: „Zehn Thesen für gutes Design”

01. Gutes Design ist innovativ.
(Good design is innovative.)

02. Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.
(Good design makes a product useful.)

03. Gutes Design ist ästhetisch.
(Good design is aesthetic.)

04. Gutes Design macht ein Produkt verständlich.
(Good design makes a product understandable.)

05. Gutes Design ist unaufdringlich.
(Good design is unobtrusive.)

06. Gutes Design ist ehrlich.
(Good design is honest.)

07. Gutes Design ist langlebig.
(Good design is long-lasting.)

08. Gutes Design ist konsequent bis ins letzte Detail.
(Good design is thorough down to the last detail.)

09. Gutes Design ist umweltfreundlich.
(Good design is environmentally friendly.)

10. Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.
(Good design is as little design as possible.)

 

Autor: André Laubacher